KB | 10.12.2018 | 14 h

Drei Perspektiven über Wahrnehmung und Aneignung von Brüchen in der Struktur von Raum und Zeit
________________________________________________________________________________________________________________


Zeichnungen, Skizzen und Arbeitsplätze geben Einblick in Recherchezusammenhänge und Spurensuche in die je eigenen Mikrokosmen und Zulassungsarbeitsansätze von Kathi, Lea und Lucia.

  • Kultur/Natur Phänomene in Grünflächen und Pflastersteinritzen: Ein Stadtspaziergang durch einen 900 ha großen Garten im Münchner Zentrum
  • Das Handy als absurdes Vehikel im Alltag: Eine Suche nach passenden Lade- und Andockstellen
  • Möglichkeiten durch Veränderungen im Öffentlichen Raum: Wie offen ist urbaner Raum?

Mit Kaffee im Anschluss als Beschleunigungsgetränk: Eine Zeit- und Raum-Reise nach Wolnzach in die aktuelle Ausstellung.

Klassenbesprechung | 03.12.2018 | 14h

Michaela


Endet der Körper mit der Haut?
Sonnenlicht – Abdruck – Generative Systeme

Our best machines are made of sunshine; they are all light and clean because they are nothing but signals, electromagnetic waves, a section of a spectrum, and these machines are eminently portable, mobile (…) Cyborgs are ether, quintessence.
(
Donna Haraway, A Cyborg Manifesto)

 

Vertikale Zeitreise
Realität – Erinnerung – Wiederholung

„Und der betrügt sich selber um das Beste, der nur das Inventar der Funde macht und nicht im heutigen Boden Ort und Stelle bezeichnen kann, an denen er das Alte aufbewahrt. So müssen wahrhafte Erinnerungen viel weniger berichtend verfahren, als genau den Ort bezeichnen, an dem der Forscher ihrer habhaft wurde.“
(Walter Benjamin, Denkbilder, aus „Ausgraben und Erinnern“, S.100/101)

 

 

Filmabend 26.11

Um 20 Uhr im kleinen K (A.02.63) trifft sich jeder, der Lust hat sein Filmrepertoire zu erweitern. Passend zum Thema bringt jeder, der kommt, eine Filmdisk oder einen Vorschlag mit und gemeinsam wird einer davob ausgewählt. Für ein paar Snacks ist gesorgt.

Diese Woche suchen wir Meisterwerke, die sich mit außerirdischen/alternativen/post-trans-humanen/anderen/fremd(artigen) Lebewesen und -formen auseinandersetzen.

Wir freuen uns auf euch!

Pauline + Rosa

Klassenbesprechung am 19.11.2018

Die Feigen müssen erst noch geraubt werden

Tom zeigt einen Recherchezusammenhang, der unter anderem zu einem Beitrag für die Ausstellung in Wolnzach geführt hat. Es geht um Verbindungen unterhalb und oberhalb der Erdoberfläche (in Form gebrachte Abflussrohren), kulturgeschichtliche Aspekte (wem gehört eigentlich der ganze Marmor?) und das Spiel mit dem bewegten Bild.

Und Jan berichtet aus der „Miniaturenszene“ und dem kollektiven Erarbeiten von Systemen.
https://www.the-ninth-age.com
Er hat uns auch einen Gast mitgebracht: Roman Lappat.

Klassenbesprechung am 12.11.2018

Ab 14 Uhr zeigen

Zarah Abraham, Johannes Hör, Zsuzsa Barabás,  Nina Alverdes, Peter Bulla, Tatjana Burka und Kathrin Herold

Johannes zeigt Multimediales, Skizzen, Plastiken, GIFs, bei denen es um Strukturen und Vernetzungen geht.

Zarah präsentiert das Belly-Butt-Thighs-Projekt und das Instafit Video, sowie Skizzen und weiteres Material für neue Projekte.

Nina zeigt Einblick in die Bewerbungsmappe und den aktuellen Stand der Überlegungen zu B.A.Z.(I)

 

Zsuzsa zeigt zwei Fotoserien und das Performance-Video „No Comment“.

Kathrin zeigt „Rauphase“:

Zeitschichten. individueller Schutzraum. Konventionen. Ober-/Unterfläche…

 

Tatjana zeigt Eve. Eve ist eine KI Applikation und regelt das digitale soziale Leben ihres Nutzers. Da sie durch technische Erfassungsmöglichkeiten des Smartphones sehr viel über ihren Nutzer weiß, ist sie in der Lage auch moralisch fragwürdige Aufgaben zu bewältigen. Der Komfort des Nutzers hat dabei Privileg.

 

Wir freuen uns!

Klassenbesprechung am 05.11.2018

Ab 14 Uhr zeigen:

Lena Engel

Die Arbeit „NullAchtNeun“ umfasst eine fotografische Dokumentation von Zwischennutzungs-Arealen und Orten, die mit stereotypen Bildern von München brechen.

Die fotografische Dokumentation „Richtungswechsel“ befasst sich mit dem Thema „besondere Lebensformen“ und gibt Einblicke in den Alltag eines Mönches, einer Ziegenhirtin, einer Circus-Familie sowie eines Ehepaars, das auf einer Hallig in der Nordsee lebt. Ergänzt werden die Bilder durch Interviews in Textform.

Alexander Scharf

Präsentation ausgewählter Zeichnungen + Werkschau und das genauere Betrachten der Ausstellung „Lamborghini Crying“.

Moritz Steinhauser

Angenommen. Und was nun?

Rückblick auf Moritz Bewerbungsmappe und Ausblick auf zukünftige Projekte und Arbeiten.

und Jan Ludwig

Klassenbesprechung 02.07.2018 14:00 Uhr

Ab 14 Uhr zeigen

Lea Wilsdorf

Die Welt in der Hosentasche. Aber bevor der Akku leer ist, muss ich wieder zuhause sein.

Thomas Reger beschäftigt sich mit neuen und alten Fragen an mediale Inhalte, besonders Video und Film, und zeigt Gehversuche.

Wiederholung und Abeignung. Aneignung und Differenz.

 

Nora Endrich

Wie man richtig Hände schüttelt – Ein Workshop

und

Verklag mich doch

 

 

Einladung zur Klassenbesprechung am 25.06.2018 um 14:00

Lucia Mirlach

Wie ortsunabhängig ist ortsbezogen ? Und wie greifbar ein Bild ? Und wo löst es sich auf?
Wie viel Freiheit liegt in Strukturen und gebauter Umwelt und wem gehört eigentlich Raum?
Ein Dekonstruieren von Konstruiertem und die Verbindung zwischen Post, Pixel und Ziegel

Lucia präsentiert eine Arbeit, entstanden auf Reisen und berichtet über Erfahrungen und Eindrücke ihrer Praktikumszeit in England

 

Dominik Schreiner

Die Übernahme der äußeren Zeichen, die an Formen anhaften, haben identitätsstiftende Kraft, weil schon in das vorfabrizierte und vorgeführte Design Lebensphilosophien hineingelegt worden sind. 
Die gegebenen Modellierungen der Dinge sind also mehr als nur sinnliche Erfahrung oder Ornamente des Lebens. Sie sind auf das Subjekt übergreifende Konzepte und Bausteine des Alltagslebens. Auf einer verschobenen Bühne sollen nun die Dinge selbst von ihren Wesen erzählen. Eingeladen sind hierzu ein Stuhl und eine Vitrine (beide aus München) – ihre Geschichte ist tragisch. Eine Darstellung von Dominik

KB am 11.06. um 14 Uhr

Es zeigen alle Kleine Wand Kandidaten in folgender Reihenfolge :

Michaela Brandl (20 min)
Sandra Zech (20 min)
Jan Plausteiner (20 min)
Simona DeFabritiis (20 min)
Sonja Wahler (20 min)

Um 16:30 Uhr besprechen wir das Konzept für die Jahresausstellung im Garten.
Regeln, Ablauf und Beteiligte werden fix gemacht.

Im Anschluss Organisatorisches, Vorbereitungen, die nächsten Schritte.

Einladung zur Besprechung am 4.6.2018 um 14:00

Karen Ernst

Wie kann sich Kapitulation aus der White Flag Serie verbreiten (Zusammenarbeit mit Boris Maximowitz)?

Gezeigt werden unter anderem Einblicke in einen Kapitulationsworkshop sowie Arbeiten, die sich in Form von Reliefs um Wiederholung, Rhythmus, Langeweile und mehr drehen.

Sabine Bretschneider

Wie vermittelt ein Bild seinen Sinn? Ausdruck suchen und funktionale Kommunikation sprengen!

Sabine präsentiert einen kurzen Überblick über ihr bisheriges Arbeiten und die aktuellen Weiterführungen während des Kunstpädagogik-Studiums.

 

Léonna Wex

Wunden, abgekaute Nägel, Lippenbläschen, Zwänge, Ticks und andere Auffälligkeiten, die in Reaktion auf die Umwelt und aus einer inneren Haltung oder Gefühlswelt heraus entstehen.

Jan Plausteiner

Sauna/Putzen, Selfie Stick vergraben! Jan zeigt Videos von Performances und eine Skulptur aka 5m Stick.

 

Viele Grüße und bis Montag zu gewohnter Stunde um 14h !

Karen, Sabine, Léonna, Jan und Tom